Von den insgesamt 367 Kilometern Flusslänge des Neckars sind 201 Kilometer vom Hafen Plochingen bis zur Mündung in den Rhein bei Mannheim für den Schiffsverkehr ausgebaut. Auf dieser schiffbaren Strecke beträgt die Höhendifferenz rund 161 Meter – das entspricht ungefähr der Höhe des Ulmer Münsters. Zur Überwindung dieses Höhenunterschieds sind im Neckar insgesamt 27 Staustufen eingebaut, welche eine ganzjährige Befahrbarkeit des Flusses für die Schifffahrt gewährleisten. Nachdem diese Staustufen bereits zwischen 40 und 80 Jahre im Einsatz sind, stehen die Schleusen nun zur Erneuerung an. Bei dieser Gelegenheit sollen die Schleusenkammern auf 140 Meter verlängert werden, um auch in Zukunft die Erreichbarkeit der Häfen am Neckar für moderne Güterschiffe zu gewährleisten.

Mit der Gründung des Amtes für Neckarausbau Heidelberg schien 2007 das Großprojekt schon auf einem guten Weg zu sein. Jedoch haben politische Entwicklungen in jüngster Zeit Irritationen aufkommen lassen, ob die Schleusenverlängerung am Neckar wie vorgesehen fortgesetzt wird, oder ob es zu Änderungen kommt. Daher haben wir im Folgenden die aktuellen Fragen und die Antworten darauf zusammengestellt.

back

Welche Häfen am Neckar werden bedient?

forward